Tivoli Chair

Autor: Bianca KILLMANN Posted in Möbel

Jahr: 1955

Er gilt als der erste Stuhl Verner PANTON’s – der TIVOLI CHAIR. Im Grunde genommen bestand der Stuhl aus zwei Elementen, die gemeinsam eine Einheit bildeten: einem Metallgestell und einer Sitzfläche aus Kunststoffschnur bzw. Peddigrohr. Man könnte auch sagen, dass das Metall den massiven Rahmen vorgab, den der Kunststoff auf filigrane Weise füllte. Diese beiden Teile führte Panton mittels zweier vertikaler Metallstege elegant zusammen. Der TIVOLI CHAIR kam in einem Restaurant in Tivoli, dem Erholungs- und Vergnügungspark von Kopenhagen, zum Einsatz. Besonderer Nutzwert: der ergonomisch geformte Stuhl war stapelbar und wetterbeständig. Der TIVOLI CHAIR ist ein Sitzmöbel von zeitloser Eleganz. Ob in Restaurants, Konferenzräumen, Wartezimmern oder Veranstaltungshallen – der Klassiker macht allerorts eine gute Figur. Vermutlich war das auch der Grund, warum die Architekten für die neue Ausgestaltung des Kopenhagener Schauspielhauses dem TIVOLI CHAIR zu einer Hauptrolle verhalfen. Der Stapelstuhl im besten Sinne stand Pate für die mit Kunststoffschnur bespannten Stühle, die in den 60er- und 70er-Jahren in keinem Garten fehlen durften. Ob es an der Schwemme an Imitaten lag, warum die Herstellung des Stuhls in den 70er-Jahren eingestellt wurde? Einst von Fritz Hansen gefertigt, schenkte uns die dänische Firma DJOB Montana den TIVOLI CHAIR 2003 jedenfalls zurück. Und das gleich in drei Erscheinungsformen: als TIVOLI CHAIR, Tivoli Lounge Chair und Tivoli Bar Stool (Barhocker). Je nach Modell werden sage und schreibe zwischen 60 und 110 Meter Polyurethanschnur kunstvoll verflochten. Legenden sterben eben nie.

Material: Metall, Polyurethanschnur
Hersteller: DJOB Montana, Dänemark