Tapeten Blog

Autor: Bianca KILLMANN Posted in Spezial

20 Jahre Deutsche Einheit, 20 Jahre DDR Design, 20 Jahre Ost West Design, verner Panton

Geschmack kennt keine Grenzen

 

Die Deutsche Einheit jährt sich am heutigen Tage zum 20sten Mal. Anlass für uns, sich einmal mit den vergangenen Möbel- und Einrichtungstrends aus Ost und West zu beschäftigen. Während man langläufig der Meinung ist, dass der Osten in puncto Design stets den Kürzeren zog, erscheinen die Dokumente aus den Siebzigern auf beiden Seiten erstaunlich deckungsgleich.

Plastik oder Plaste, wie der Osten es nannte, erlebte einen regelrechten Boom und hielt in jedem Wohnraum diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs Einzug. Regelrechte Kultmöbel schufen die Kreativen jener Zeit, die auch heute wieder reißenden Absatz finden. In der BRD etwa war der Entwurf des Panton Chair vom dänischen Designer Verner PANTON ein Meilenstein in der Einrichtungsgeschichte. Und auch in den sozialistischen Wohnzimmern fand sich ein Plastikmöbel mit Kultcharakter, der ursprünglich für den Gebrauch im Garten gedachte Garden Egg Stuhl von Peter Chyczy wurde zum Lieblingsobjekt.

Runde Formen, geometrische Muster und knallige Farben prägten den Einrichtungsstil in der 70er. Diese Dekade beschreiben die Deutschen heute insgesamt als das beste Jahrzehnt ihres Landes; vielleicht hat der Designaspekt zumindest unterschwellig dabei eine Rolle gespielt. Die klobige Wohnzimmerschrankwand und die wild gemusterten Tapeten waren dabei ebenso Bestandteile von Ost und Westlebensräumen wie der Flokati vor der Couch.

Dass dieser Look in der östlichen Sphäre etwas dauerhafter verweilte, lag wohl in erster Linie am überschaubaren Warenangebot und weniger an mangelndem Zeitgeist. Denn Trendsetter gab und gibt es auf beiden Seiten der Grenze und auch der Geschmack der Deutschen war zu jeder Zeit ziemlich identisch angelegt. Was die angeblich immer noch so großen Unterschiede unserer Gegenwart – zumindest für den Einrichtungsgeschmack – auf den Prüfstand stellt. Denn beim Wohngefühl waren sich Ost und West stets einig, eine Tatsache, die bis heute in der deutschen Wohnlandschaft anhält.

Und darauf lässt sich doch hoffentlich in Zukunft aufbauen. Beim Thema Inneneinrichtung jedenfalls kann man prima mit Vorurteilen auf beiden Seiten aufräumen. Auch das sollte ein Grund zum Feiern sein!


Quelle: Deutsches Tapeten-Institut